Riemen-Spanner als kleine Optimierung für den Protos X400

An der Make Munich haben wir einen kleinen improvisierten Riemen-Spanner am X400 entdeckt und ihn gleich wieder vergessen.
Als wir nun mit höheren Druck Geschwindigkeiten experimentierten ist uns der Sinn dieser Vorrichtung klar geworden.

Während b-key die Geschwindigkeiten generell um 50% erhöhte, merkte er das die Top-Flächen nicht mehr sauber gedruckt wurden.
Als er von Hand den Riemen spannte, sahen die Oberflächen viel besser aus.
Daher beschlossen wir selber einen Riemen-Spanner zu bauen.

WP_20130430 23Da die Riemen am Drucker nach der Montage manchmal recht lose hängen, können kleine Bewegungen des Druckkopfes nicht sehr präzise fahren. Wir wollten eine Möglichkeit, den Riemen nachträglich und mit kleinstem Aufwand zu spannen.

Ursprünglich plante ich, dies mit einem einzelnen Druckteil zu erreichen.
Da musste ich lernen dass doch recht grosse Kräfte beim spannen des Gummiriemens wirken und mein Entwurf verformte sich rasch.

Um die Stabilität zu erhöhen schloss ich die Geometrie mit einem Deckel nach oben ab.
In den Druck aus PLA sind kleine Löcher für die Schrauben eingeplant.
Metallschrauben lassen sich problemlos in diesen Löchern einschrauben und schneiden sich selbst ein Gewinde.
Dies ist nicht optimal für mehrmaliges lösen der Schrauben.
Grundsätzlich wird aber eine stabile Befestigung erreicht, was für die Montage genügt.
Das entstandene Kästchen ist bombensicher und hält vermutlich Jahrelang!

WP_20130426_001_thumb.jpgWas ich am Konstruieren mit den Möglichkeiten eines 3D Druckers besonders reizvoll finde ist die Kombination mit herkömmlichen Maschinenbaulösungen.

Eine dieser Möglichkeiten ist das Planen von Aussparungen im Plastik zum Einpressen von Metallmuttern.

So befestige ich hier eine Einpressmutter für die Schraube zum Spannen des Riemens.

Damit der Riemen nicht beschädigt wird, lege ich ein kleines gedrucktes Schutzstück zwischen den Riemen und die Schraube.

WP_20130426_002.jpgWichtig ist, den Riemen nicht zu fest zu spannen da sonst unerwünschte Kräfte auf die Achsen wirken, die wiederum Probleme verursachen.

Um diesen Riemen-Spanner zu bauen benötigt ihr:
Die drei gedruckten Teile
M5-Mutter oder Einpressmutter
Eine M5 Schraube oder Maden-schraube
Vier M2.5-Schrauben.

Um ein Aufschaukeln des Riemens mit dem Zusatzgewicht zu vermindern empfehle ich eine Maden-schraube zu verwenden.

Link zu Thingiverse zum Download der 3D Modelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


zwei + 2 =