Grafischer Taschenrechner

Seit meinem Studium ist meine Lieblings-Taschenrechnersoftware die nSpire von Texas Instruments. Leider ist man da etwas begrentzt, was die Anzahl Installationen angeht und so kann ich die Software nicht auf allen meinen verwendeten PC’s installieren.

Darum habe ich mich aufgemacht und eine alternative gesucht. Klar gibt es wolframalpha.com, was ich auch häufig nutze und extrem schätze, aber voller Erstaunen, bin ich auf den gratis Microsoft Mathematica gestossen.

Die Software macht einen ganz guten Eindruck und ich mag sie inzwischen wirklich. Klar, sie kommt nicht ganz an die nSpire ran, aber für das, dass sie gratis ist, ist sie schon richtig gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


8 − = drei