m

Auch wenn es hier still war, und man von mir nichts mehr gehört hat, war und bin ich nie richtig weg gewesen.

Es ist nur sehr viel passiert in der Zwischenzeit und ich habe sehr viele andere Dinge getan und keine Zeit mehr gefunden um zu bloggen. Das will ich nun wieder ändern.

In der Zwischenzeit habe ich mich viel mit Arduinos befasst, einen spannenden Sensor entwickelt um durchsichtige Schläuche in durchsichtigen Röhrchen und Schläuchen zu detektieren, tönt komisch, aber für das gibt es tatsächlich Anwendungen 😉 und eine Laserstabilisierung für CO2-Laser entwickelt, das wird ja vielleicht doch mal noch was mit meinem DIY-SLS-Drucker, könnte man aber auch für Lasercutter wie z.B. den K40, welcher bei mir im Keller steht, verwenden.

Gleichzeitig habe ich mit in Python verliebt und mich darin vertieft. Ich habe verschiedene kleinere und grössere Projekte geschrieben. Das ganze wurde von meinem Interesse für Big Data, Computer Vision, Machine Learning und Deep Learning getrieben. In diesem Bereich habe ich nun auch zwei Weiterbildungskurse absolviert und verschieden Projekte realisiert. Dabei habe ich mich in die Parallelisierungssoftware Apache Spark verliebt und schreibe fast kein Python Programm mehr ohne auf Spark zuzugreifen.
Ein aktuelles Machine Learning Projekt führe ich auch gerade noch im Kunstbereich durch, was aber wohl noch ein Weilchen dauern wird, da das sehr Zeitintensiv ist und ich ein paar besser Grafikkarten brauchen könnte 😉

In der Zwischenzeit habe ich auch eine neue Kunstserie fotografiert und hatte in Zürich eine kleine Ausstellung. Bilder davon findet man auf www.belichtet.ch.

Wie ihr seht, ist mir keinesfalls langeweilig geworden.

Dennoch begleitet mich das 3d-Drucken beinahe täglich, nach wie vor privat und beruflich. Privat bin ich überaus glücklich mit meinem Entscheid vor 3 Jahren in den Sharebot NG FDM-3D-Drucker investiert zu haben. Auch wenn er vermutlich aus der ersten Serie ist, läuft und läuft das Ding einfach.

Das geht sogar soweit, dass wir nun im Geschäft auch auf Sharebot umgestiegen sind und nun sogar den zweiten Drucker in Betrieb nehmen können. Der Leapfrog XEED war wahrlich, ein absoluter Reinfall und hat uns ausser Ärger nicht viel gebracht, obwohl er mindestens das 4-fache von einem Sharebot NG gekostet hat. Doch dazu vielleicht ein andermal mehr.

Aber wir drucken nun auch nicht mehr nur im FDM-Verfahren. Wir haben im Geschäft nun auch seit einem Jahr einen SLA-Drucker von Formlabs Form 2 in Betrieb. Nach anfänglichen Schwierigkeiten sind wir nun richtig happy mit dem Drucker, der uns nochmals ganz neue Möglichkeiten eröffnet.

Das hat mich nun so beeindruckt, dass ich privat in die Kickstarter-Kampagne von Sparkmaker für den DLP-Drucker SparkMaker FHD investiert habe und mich wie ein Kleinkind darauf freue, dass der endlich bei mir ankommt.

Beruflich verwenden wir auch das SLS-Verfahren (Selektives Lasersintering) oder das Multi Jet Fusion-Verfahren von HP, für das wir aber auf externe Dienstleister zurückgreifen.

 

In Zukunft möchte ich eine Serie mit Blogposts über meine Erfahrung mit dem Leapfrog XEED (spoiler: nicht kaufen!!!), den Sharebot NG, den Formlabs Form 2 und den SparkMaker FHD schreiben. Zudem möchte ich euch eine Serie präsentieren in der ich euch fortgeschrittene 3d-Drucktechniken schmackhaft machen möchte und Tips und Tricks vermitteln, die wir im täglichen gebrauch anwenden.

 

Ich freue mich jetzt schon auf euer Feedback.

 

Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun − = 8

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Visit Us On Google PlusVisit Us On TwitterCheck Our Feed