Tipp: Hohe Objekte mit kleiner Standfläche drucken

2015-06-15 17.25.03
Hohe Bauteile mit kleiner Standfläche

Irgendwann, hat man ein Objekt, das auf den ersten Layern nur einen sehr kleinen Flächenquerschnitt hat.

Das ist auch eigentlich kein Problem, wenn es nicht besonders hoch ist.

Zur Zeit versuche ich geraden den Arm von inMoov in ABS zu drucken. Und da hat es schon einige Teile dabei, die kaum eine Grundfläche haben, aber sehr hoch bauen.
Die ersten Layer halten meistens schon ganz ok, aber ab der Mitte des Teils, kann es dann zum spontanen loslösen, verursacht durch die grossen Hebelkräfte, kommen.

 

Ich drucke ABS übrigens auf eine Glasplatte mit Haarspray, was normalerweise sehr gut haftet. Aber diese Teile haben sich andauernd von der Druckplatte gelöst.

2015-06-15 17.24.49
8-facher Loop des Brims, damit das Bauteil an der Glasplatte mit Haarspray hält-

Mein Tipp an dieser Stelle, versucht es mit einem Brim, ich mache jeweils zwischen 6 und 10 Loops, mit 0mm Abstand. So verschweisst sich der Brim mit dem Bauteil und hält es schön an Ort und Stelle.

Im Äussersten Notfall könnt ihr es auch mal mit einem Raft versuchen oder mehr Brim-Loops machen.

 

 

3 Gedanken zu „Tipp: Hohe Objekte mit kleiner Standfläche drucken

  1. Nils Wiegmann Antworten

    Danke, der Tipp ist gut. Den habe ich auch schon erfolgreich angewendet. Ergänzend dazu erreicht man die maximale Bodenhaftung mit doppelseitigem Klebeband. Das hat auch bei ABS und 105° Druckbetttemperatur funktioniert.

  2. kosta Antworten

    Moin,
    Brim habe ich gefunden, da gibt es ein Tutotorial für den Makerbot Desktop. Aber was ist ein Brim Loop. Da ist schweigen im Walde

    Danke schon mal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


+ 3 = sechs